Kommende Termine

Adresse

Georg-von-Boeselager Sekundarschule
Blütenweg 10
53913 Swisttal

Tel: 02254/8449-26
Fax: 02254/8449-27
info@gvbs-heimerzheim.de

Ob Löten, Gewinde schneiden, trennen oder fügen: Der Unterrichtsraum für das Fach Technik ist perfekt ausgerüstet

Auf den freien Werkbänken stehen die Sitzhocker akkurat in Reih und Glied. An der Wand hängt ein orangenes Schild mit der Aufschrift „Disziplin, Selbstvertrauen, Belastbarkeit – das Geheimnis deines Erfolgs“. Ein leichter Geruch von Löt-Zinn liegt in der Luft. So kann es an der Sekundarschule Swisttal nur im Technikraum riechen…..

„Es war viel Arbeit und Geduld erforderlich, aber der Einsatz hat sich voll gelohnt.“ stellt Techniklehrer Christoph Köchling angesichts des neu möblierten Technikraumes und des generalüberholten Maschinenparks für den Technikunterricht zufrieden fest. Dank des finanziellen Engagements der Gemeinde kann der Technikunterricht jetzt auf einem hohen Niveau stattfinden.

Neben neuen Lagerschränken im Werkraum gibt es eine generalüberholte Staubabsauganlage, einen neuen Dickenhobel, eine vollständig sanierte Tischkreissäge sowie zwei in Stand gesetzte Ständerbohrmaschinen. „Ich gehe davon aus, dass wir diese gute Ausstattung auch mit in den Neubau der Gesamtschule mitnehmen“, das hofft Köchling, wenn er an die Umwandlung der der Sekundarschule in eine Gesamtschule denkt.

Im Technikunterricht, der auch in der Oberstufe fortgesetzt werden kann, stehen unter anderem Holz-, Kunststoff- und Metallbearbeitung wie auch Automatisierung und Elektronik auf dem Stundenplan. „Wer den Technikunterricht nach der zehnten Klasse verlässt, der kann zum Beispiel unterschiedliche Werkstoffe trennen und fügen, kann löten, Gewinde schneiden oder Kunststoffe warm formen.“ (Köchling).

Am Anfang steht für jede Schülerin und jeden Schüler ein intensiver Praxiskurs im Technischen Zeichnen. Innerhalb von drei Jahren können die Schülerinnen und Schüler verschiedene „Maschinen-Führerscheine“ erwerben. Da geht es zum Beispiel um die Bedienung von Bohrmaschine, Tiefziehgerät, Lötkolben oder Poliermaschine. Exkursionen zu Partnerbetrieben aus der Metall-, Elektro- und Kunststoffindustrie ergänzen das Unterrichtsangebot.

Außerdem geht es einmal im Jahr zur Weck Glaswerk GmbH in Bonn. Dort ist immer wieder faszinierend die Verbindung von „Low-Tech“, wenn das flüssige Glas aus dem ersten Stock der Produktionshalle in die Formen schießt, mit „High-Tech“, wenn die fertigen Gläser die vollautomatisierte Endkontrolle passieren und ebenso vollautomatisch verpackt werden.

Zusammen mit seinem Kollegen Dr. Hendrik Förster, der Chemie unterrichtet, ist Köchling für die Schule in der landesweiten Gemeinschaftsoffensive für den naturwissenschaftlich-technischen Nachwuchs „Zukunft durch Innovation – zdi.NRW“ aktiv. Mit den neu eingerichteten Unterrichtsräumen für die Fächer Biologie, Chemie, Physik und Technik hat die Schule eine exzellente Ausgangslage für den Unterricht in den MINT-Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.

Zurzeit bereitet die Sekundarschule in Swisttal ihre Technikschülerinnen und Technikschüler schwerpunktmäßig auf technische Ausbildungsberufe vor. An der künftigen Gesamtschule wäre dann auch die nahezu perfekte Vorbereitung der Schülerinnen und Schüler auf ein Ingenieur- oder technisches Studium möglich.