Kommende Termine

Adresse

Georg-von-Boeselager Sekundarschule
Blütenweg 10
53913 Swisttal

Tel: 02254/8449-26
Fax: 02254/8449-27
info@gvbs-heimerzheim.de

Update 05.05.2020

Aktuelle Informationen über die in dieser Woche vorgesehenen Schritte zur Wiederaufnahme des Unterrichts für weitere Schülergruppen:

Wiederaufnahme des Unterrichts an den Förderschulen  

Die Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts gilt grundsätzlich auch für die 4. Klassen der Förderschulen. Ausgenommen sind jedoch derzeit noch die Förderschulen mit den Förderschwerpunkten Geistige Entwicklung sowie körperliche und motorische Entwicklung. Über die Rahmenbedingungen und möglicherweise besonderen Vorgaben für eine Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts an diesen Förderschulen werden wir noch in dieser Woche Gespräche mit Interessenvertretungen von Eltern, Lehrern sowie Schulträgern führen. Zudem lassen wir uns hierbei unter dem Gesichtspunkt des Gesundheitsschutzes wissenschaftlich gesondert beraten.

Keine Ausweitung des Unterrichts an den weiterführenden Schulen in dieser Woche

Über das bisherige Maß an Unterricht und Lernangeboten für die Abschlussklassen hinaus ist für diese Woche eine Ausweitung auf weitere Schülergruppen nicht vorgesehen. Diese Festlegung ist auch das Ergebnis von Gesprächen, die wir in der vergangenen Woche mit Lehrer- und Elternverbänden sowie mit Schulleitungsvereinigungen und Schulträgervertretern geführt haben.

Wir bitten alle Eltern um Beachtung der aktuellen Informationen des Schulministeriums (17. und 18. Schulmail):

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html

Hinweise und Verhaltensregeln für die Schülerbeförderung

Hinweise für Schülerinnen und Schüler

  • Die Nutzung von Bussen und Bahnen ist ab dem 27.04.2020 nur mit einer sogenannten „Community-Maske“ erlaubt.
  • Community-Masken sind einfache Mund-Nasen-Masken, wie beispielsweise selbstgenähte Masken aus Baumwolle. Diese müssen Mund und Nase bedecken und sind selbst zu besorgen oder herzustellen.
  • Auf einen möglichst großen Abstand zu anderen ist bei der Nutzung von Bus & Bahn selbstständig zu achten, da ein verbindlicher Mindestabstand bei der Nutzung von Bus & Bahn in NRW nicht vorgegeben wird.
  • Vermeiden Sie unbedingt Gedränge beim Ein- und Ausstieg.
  • Achten Sie auch an den Haltestellen auf ausreichende Abstände zu anderen.
  • Wenn ein separates Ein- und Aussteigen nicht möglich ist, gilt: Lassen Sie erst mit ausreichendem Abstand aussteigen und steigen dann ein.
  • Bitten und Anweisungen des Fahrpersonals sind nachzukommen.
  • Nehmen Sie die Sitzplätze geordnet ein, beginnen Sie am hinteren Ende des Fahrzeugs und setzen sich auf die Fensterplätze bis nach vorne.
  • Halten Sie auf Stehplätzen einen möglichst großen Abstand zu Mitfahrenden
  • Bitte steigen Sie nicht mehr in Bus & Bahn ein, wenn sie Ihnen „zu voll“ erscheinen. Weichen Sie dann nach Möglichkeit auf die nächste Fahrt aus.
  • Lassen Sie bei Zweiersitzen nach Möglichkeit einen Sitzplatz frei, auch wenn Sie eine Community-Maske tragen.
  • Vermeiden Sie Gespräche von Person zu Person.
  • Um unnötige Berührungen mit Haltestangen und -griffen zu vermeiden, nehmen Sie möglichst vor Abfahrt einen Sitzplatz ein. Auch das Tragen von Handschuhen kann hilfreich sein.
  • Essen und trinken Sie im Bus nicht.
  • Berühren Sie sich nicht untereinander.
  • Berühren Sie nicht Ihr Gesicht, um etwaige Krankheitserreger nicht über die Schleimhäute von Augen, Nase oder Mund aufzunehmen.
  • Halten Sie die Husten- und Niesetikette unbedingt ein. Husten oder niesen Sie in die Ellenbeuge – auch wenn Sie eine Community-Maske tragen.
  • Wenden Sie sich beim Husten und Niesen von anderen Personen ab.
  • Überlegen Sie, ob sie zwingend den ÖPNV bzw. Schülerspezialverkehr nutzen müssen oder ob Sie die Schule alternativ auch zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichen können.
  • Folgen Sie der Empfehlung, Smartphones und deren Displays regelmäßig zu reinigen.
  • Waschen Sie sich bei Ankunft in der Schule / zu Hause als Erstes die Hände gründlich mit Wasser und Seife (mindestens 20 Sekunden).

 

 

Ergänzend hierzu wurden folgende Hinweise geben:

„Beurlaubung von Schülerinnen und Schülern, die mit Angehörigen in häuslicher Gemeinschaft leben, bei denen eine Corona-relevante Vorerkrankung besteht


Sofern eine Schülerin oder ein Schüler mit einem Angehörigen – insbesondere Eltern, Geschwister – in häuslicher Gemeinschaft lebt und bei diesem Angehörigen eine Corona-relevante Vorerkrankung besteht, so kann eine Beurlaubung nach § 43 Abs. 4 Satz 1 SchulG NRW durch die Schulleiterin oder den Schulleiter schriftlich erfolgen.
Die Beurlaubung kann bis längstens zum 31. Juli 2020 (Ende des Schuljahres 2019/2020) ausgesprochen werden. Sie ist mit einem Widerrufsvorbehalt (§ 49 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 Alt. 2 VwVfG NRW) zu versehen. Die Beurlaubung kann jederzeit durch eine schriftliche Erklärung seitens der Eltern – oder bei Volljährigkeit durch die Schülerin oder den Schüler selbst – aufgehoben werden.
Voraussetzung für die Beurlaubung der Schülerinnen und Schülern ist, dass ein ärztliches Attest des betreffenden Angehörigen vorgelegt wird, aus dem sich die Coronarelevante Vorerkrankung ergibt. Ist der Schulleiterin oder dem Schulleiter diese Vorerkrankung bereits bekannt, so kann von der Vorlage des Attestes abgesehen werden; in diesem Fall ist das Bekanntsein der Vorerkrankung in der schriftlichen Befreiung kurz zu vermerken.
Die Schülerin oder der Schüler ist in der Beurlaubung auf mögliche schulische Folgen aufgrund der Beurlaubung aufmerksam zu machen. Mit Blick auf das Erbringen von Prüfungsleistungen verweise ich auf die Ausführungen in der 15. Schulmail vom 18. April 2020.“

Am kommenden Montag beginnen die Kolleginnen und Kollegen mit der Vorbereitung der sukzessiven Wiederaufnahme des Unterrichts. Die Schülerinnen und Schüler der Stufe 10 erhalten dann zeitnah Informationen, wie der Unterrichtsablauf in der Schule geplant ist. Für die Schülerinnen und Schüler der Stufen 5 bis 9 werden die Möglichkeiten des „Homeschoolings“ erweitert. Auch hier wird schnellstmöglich über die Verfahrensweise informiert!

Haupttermine

Deutsch

Dienstag, 12. Mai 2020

Englisch

Donnerstag, 14. Mai 2020

Mathematik

Dienstag, 19. Mai 2020

Download:

RSK_Tipps_Zuhause_Lernen

Schulisches Arbeiten und Lernen_Anregungen für Eltern

Download>>> Benachrichtigung Versetzung

„Das Ministerium für Schule und Bildung weist darauf hin, dass unabhängig von der Dauer des derzeit ruhenden Schulbetriebs in diesem Schuljahr keine Schulwanderungen, Schullandheimaufenthalte, Studienfahrten und internationalen Begegnungen (Schulfahrten) mehr genehmigt werden dürfen.Bereits genehmigte Schulfahrten sind abzusagen.Ebenso sind schulische Veranstaltungen an außerschulischen Lernorten bis zum Ende des Schuljahres nicht mehr möglich, zum Beispiel der Besuch von Museen sowie kultureller oder sportlicher Veranstaltungen und weitere Projekte mit außerschulischen Partnern.“

Seit dem 18. März 2020 bieten die Schulen in NRW insbesondere für die Klassen 1 bis 6 eine sog. Notbetreuung an. Wo ein Ganztagsangebot besteht, ist ab sofort auch eine Betreuung aller Schülerinnen und Schüler bis in den Nachmittag sichergestellt. Dies gilt unabhängig davon, ob das jeweilige Kind einen Ganztagsplatz hat.

Ein Anspruch auf diese Notbetreuung besteht bislang, wenn beide Elternteile im Bereich sog. kritischer Infrastrukturen arbeiten, sie dort unabkömmlich sind und eine Kinderbetreuung durch die Eltern selbst nicht ermöglicht werden kann. Einen Anspruch haben auch Alleinerziehende mit einer beruflichen Tätigkeit im Bereich kritischer Infrastrukturen.

Ab dem 23.März 2020 wird die bestehende Regelung erweitert: Einen Anspruch auf Notbetreuung haben alle Beschäftigten unabhängig von der Beschäftigung des Partners oder der Partnerin, die in kritischen Infrastrukturen beschäftigt sind, dort unabkömmlich sind und eine Betreuung im privaten Umfeld nicht gewährleisten können.

Link zum Formular: https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/Antrag-auf-Betreuung-eines-Kindes-waehrend-des-Ruhens-des-Unterrichts.pdf

Ebenfalls ab dem 23. März 2020 bis einschließlich 19. April 2020 wird ebenfalls der zeitliche Umfang der Notbetreuung ausgeweitet. Ab dann steht die Notbetreuung bei Bedarf an allen Tagen der Woche, also auch samstags und sonntags, und in den Osterferien grundsätzlich mit Ausnahme von Karfreitag bis Ostermontag zur Verfügung.